Audia Flight Strumento No.4 mk2

    Lieferzeit:ca. 5-7 Tagen
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

 

 

 

Referenz Endstufe

 

 

Klanglich über jeden Zweifel erhaben,
High-End höchster Güte ohne Kompromisse

 

Leistung 2x 500W an 8 Ohm, 1000W an 4 Ohm, 2000W an 2 Ohm

Die Strumento No. 4 wurde als Partner der Vorstufe Strumento No. 1 entwickelt. Sie setzt, wie bei Audia Flight üblich, eine Transimpedanzschaltung ein und ist vollsymmetrisch aufgebaut. Die Strumento No. 4 setzt auf einen mehr als 50 kg schweren, vergossenen Trafo, der gleich doppelt geschirmt ist. In der aktuellsten Version ruht er, wie auch die später entwickelten Monoendstufen Strumento No. 8, auf einem separaten Fuss und ist somit vom Gehäuse entkoppelt.

Pro Kanal stehen 24 Endtransistoren bereit, sich mit Gefühl und Kraft auch um unwillige Lautsprecher zu kümmern. Bei den allermeisten Schallwandlern wird der Strumento No. 4 seinen Class-A-Arbeitsbereich jedoch nur selten verlassen und schafft es dabei, die Erhabenheit einer grossen Endstufe mit dem Feingeist eines Kleinleistungsverstärkers zu verbinden.

Der Stereo-Endverstärker Strumento N° 4 kann mit beeindruckenden Eckdaten aufwarten. Dieses Teil ist mit einem Kampfgewicht von 90 kg ein wahres Monster. Normalerweise beurteile ich Verstärker ja nicht danach, wie schwer sie sind, aber dieses Exemplar ist – mit Verlaub – ein ganz dickes Ding, das einen absoluten Overkill in Sachen Stromversorgung und Kondensatoren.

 

Zum Gewicht trägt ein aussergewöhnlich solides Aluminiumgehäuse bei, das netterweise auch die grossen Kühlrippen abdeckt – so werden die für zarte Fingerspitzen gefährlich scharfen Kanten elegant versteckt. Audia Flight gibt Leistungsdaten von 200/400/800 Watt an 8/4/2 Ohm an.

Die Verbindung zur Vorstufe nimmt Nummer Vier über schaltbare Cinch- WBT NextGen oder XLR Buchsen auf, Lautsprecher werden über WBT-Anschlüsse mit Saft versorgt. Das riesenhafte Netzteil basiert auf einem kolossalen 3-kVA Haupttrafo, zwei zusätzlichen 150-VA Ringkerntrafos für die Eingangsstufe und einem weiteren 15-VA-Trafo für die Logikplatine. Die Verstärkung liegt bei 29 dB, und der Frequenzgang übertrifft in Sachen Bandbreite mit 0,3 Hz bis 1 MHz (bei 1 Watt und -3 dB) sogar den der Vorstufe leicht. Die Siebkapazitäten sind mit 200.000 μF für die Endstufe und 42.000 μF für die Spannungsverstärker reichlich bemessen. Die Eingangsimpedanz liegt mit 7,5 kOhm zwar etwas niedrig, passt damit aber gut zur sehr niedrigen Ausgangsimpedanz der Vorstufe. Die Endstufe benötigt ein 20-Ampere-Netzkabel.

Klanglich über jeden Zweifel erhaben,
High-End höchster Güte ohne Kompromisse, Punkt

Testbericht fairaudio siehe https://www.fairaudio.de/test/audia-flight-strumento-no-1-no-4-vor-end-verstaerker-test-1-dwt/

 

!